«

»

Tolle Leistungen am Radquer-Weltcup in Bern

Mit Zina Barhoumi konnte auch eine Fahrerin des RSC am Radquer-Weltcup in Bern starten. Das Heimrennen im Weyermannshaus war natürlich eine grosse Motiviation, waren doch auch in diesem Jahr sehr viele Zuschauerinnen und Zuschauer an der Strecke. Zina Barhoumi startet im Rennen der Damen Elite. Mit 62 Fahrerinnen war ein sehr grosses und vor allem sehr starkes Feld am Start. Alles was Rang und Namen hatte war am Weltcup in Bern dabei.

Zina gelang ein super Rennen. Nach einem recht guten Start konnte Zina auf der sehr schnellen Strecke noch einige Ränge gut machen und klassierte sich schlussendlich als zweitbeste Schweizerin im 31. Rang. Die Freude war gross über diese gelungene Leistung! Bravo Zina!

 

Beitrag im Telebäern

Während dem ganzen Renntag hat uns Telebaern begleitet und einen Beitrag über Zina Barhoumi produziert. Dieser wurde heute Sonntagabend immer zur vollen Stunde in den News ausgestrahlt. Wer den Betrag noch nicht gesehen hat kann dies hier nachholen.

Hier geht es zum Beitrag von Telebaern

 

 

Tolle RSC-Leistungen beim Gravel-Race

Bereits am Samstag fand anlässlich des Radquer-Weltcup in Bern diverse Rennen statt. So unter anderem ein Gravel-Race für alle Velofahrerinnen und Velofahrer. Bei diesem Rennen über 50 km (oder 20 km) waren auch zahlreiche RSC’ler am Start. Ein starkes Rennen über 50 km zeigte bei den lizenzierten Noah Schriber. Er wurde Gesamt 6er. Einen RSC-Podestplatz gab es in der Kategorie M50. Hier klassierte sich Ruedi Brenzikofer im 3. Rang. Eine starke Leistung zeigte auch Thomas Gut. Er belegte im Overall-Klassement den 22. Rang. Mit Stefan Schriber im 39. Rang konnte sich ein weiterer RSC’ler unter den ersten 40 klassieren.

Tolle Leistungen auch im Gravel Ride über 20 km (hier gab es keine Rangliste). Unsere drei Damen (Jessica, Meyer, Eliane Forderkunz und Jacqueline Brenzikofer) zeigten sich von ihrer besten Seite und kamen alle mit einem grossen Strahlen ins Ziel.

Pech dagegen hatten Claudio Fuerter und Silas Schweizer. Beide mussten das Gravel-Race nach einem Defekt aufgeben.

Im Rennen der U15/U13 auf der Radquer-Strecke war Nicole Jarolim im Einsatz. Nicole klassierte sich im 21. Rang. Beim Rennen Kids4 war ihre Schwester Yasmine am Start. Yasmine erkämpfte sich den 7. Rang.

 

Weitere Informationen zum Radquer-Weltcup in Bern:

Bern

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11240

1 Kommentar

  1. Kainersdorfer Stephan

    Ja, da könnt Ihr Euch wirklich meinen und Zina Barhoumi im Besonderen. Das war eine tolle Leistung, die Sie da geboten hat. Auch in den bisherigen Quers ist Zina viel weiter vorne klassiert worden, als wohl erwartet.
    Herzliche Gratulation und weiterhin viel Erfolg, viel Spass und unfallfeie Fahrt und wenn Dich die Defekthexe sogar noch verschont, ist es noch besser
    Sportliche Grüsse
    Stephan Kainersdorfer, Boningen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Switch to mobile version