«

»

Schlusstour zur Mettlenalp

Bereits gehört auch die letzte RSC-Monatstour in dieser Saison wieder der Vergangenheit an. Das Wetter spielte nochmals mit uns so machte sich eine Gruppe RSC’ler auf den Weg zur Schlusstour 2017. Ziel unserer Tour war die Mettlenalp unterhalb des Napf. Via Ursellen, Niederhünigen, Zäziwil machten wir uns auf den Weg ins Emmental. Erste Haupsteigung war der Hüpfenboden. Von Aeschau aus ging es nach Neuenschwand und dann bis auf 1’000 Meter zum Hüpfenboden. Hier ist eine Käserei und wir kamen in den Genuss einer paar Informationen zum hergestellten Emmentaler.

Hier gibt es weitere Informationen

Es folgte eine rasante Abfahrt nach Trubschachen und schon waren die Höhenmeter wieder vernichtet. Als zweite Steigung des Tages ging nach Trub und in den Fankhusgrabe. Unser Hauptziel des Tages war die Mettlenalp (1’052 m). Die Steigung von Trubschachen aus ist sehr sanft und man merkt gar nicht das man immer ein paar Höhenmeter zurücklegt. Hier gab es unsere verdiente Pause bei Kaffe, Nussgipfel, Sandwich, Vermicelles oder gar einem Teller Kartofelsalat… Nach dem obligaten Gruppenfoto (unser externen Fotograf brachte es zu Stand nie abzudrücken 🙂 ging es in schnellem Tempo wieder zurück nach Trubschachen. Wer sich auf eine flache Rückfahrt gefreut hat, freute sich zu früh. Wir fuhren von Trubschachen noch Richtung Bäregg  und dann ins Gohl. Die letzte längere Steigung führte uns noch auf die Langenegg, bevor es endgültig nach Langnau zurückging. Via Emmenmatt, Bowil, Grosshöchstetten ging es zurück nach Schlosswil und Münsingen.

So gab unsere letzte Tour des Jahres nochmals 90 km und doch einige Höhenmeter. Das Wetter spielte mit und mit den farbigen Bäumen hatten wir eine tolle Herbstausfahrt.

 

Hier geht es zu den Bildern der Tour

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10235

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Switch to mobile version