Kategorienarchiv: Rennberichte

Selektion für die Raduqer-Weltmeisterschaft!

Unsere Fahrerin Zina Barhoumi ist von Swiss Cycling für die Radquer-Weltmeisterschaft selektioniert worden. Die Weltmeisterschaft findet vom 2. – 3. Februar 2019 in Bogense Sogn in Dänemark statt. Für Zina Barhoumi wird dies die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft!

Der RSC Aaretal Münsingen gratuliert Zina Barhoumi zur Selektion und wünscht schon jetzt ein erfolgreiches Rennen!

 

Weitere Infos zur Radquer-Weltmeisterschaft werden folgen…..

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11531

Quer-SM – Ein guter 5. Rang in Sion

Schwierige Verhältnisse bei der Radquer-Schweizermeisterschaft in Sion. Ganzer Tag Regen, Schnee, Matsch und Eis machten die Strecke für die Fahrerinnen und Fahrer nicht gerade einfach. Und bei Titelkämpfen sind ja die Erwartungen meistens ziemlich hoch. So auch bei unserer Fahrerin Zina Barhoumi. Die Vorbereitungen auf die Titelkämpfe verliefen aber alles andere als geplant. Zina war noch bis Mitte Woche krank und konnte sich somit nicht optimal auf die Schweizermeisterschaft vorbereiten.

Der Start ins Rennen gelang Zina super. Mit einem schnellen Start schaffte sie sich eine gute Ausgangslage. Nach ein paar kleineren Fahrfehlern fiel Zina aber auf den 6. Rang zurück. Mit grossem Kampfgeist kämfte sich Zina auf den 5. Rang. Die Ränge 4 und 3 immer im Blick und der Abstand war äusserst knapp. Schlussendlich fehlte aber etwas die Kraft um den Sprung ganz noch vorne noch schaffen zu können. Trotz guter Leistung war die Enttäuschung natürlich gross. Trotzdem kann Zina stolz auf ihre Saison sein.

Im Rennen der U23-Fahrer war Noah Schriber am Start. Auch Noah zeigte kämpferisch eine starke Leistung, hatte aber mit den Tücken der Strecke zu kämpfen. Schlussendlich reichte es Noah aber zum 19. Rang.

Auch für die zahlreich anwesenden RSC’ler war der spannende Renntag ziemlich anstrengend. Regen den ganzen Tag und kalte Temperaturen trübten aber die gute Stimmung nicht. Hat Spass gemacht das so viele RSC’ler in Sion Noah und Zina lautstark unterstütz haben. Danke.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11520

Letzter Tag… letztes Rennen!

Das Jahr 2018 geht dem Ende entgegen. Trotzdem stand am letzten Tag des Jahres nochmals ein kleiner Wettkampf auf dem Programm. Zu Zweit ging es nach Gippingen an den Stausee-Lauf. Der Lauf führt über 7.53 Kilometer und führt um den Klingnauer Stausee.

Mit einem guten 4. Rang in der Kategorie Jugend konnte Amanuel Henok sein Jahr abschliessen. Henok zeigte eine starke Leistung und konnte lange mit der Spitze mithalten. Erst im zweiten Streckenabschnitt musste er für das schnelle Tempo noch etwas büssen. Im Rennen der Kategorie M40 war Michael Bohnenblust am Start. Bereits vor drei Jahren startete er am Stausee-Lauf in Gippingen. Mit dem 44. Kategorienrang und einer Verbesserung der Zeit um 24 Sekunden war auch er mit sener Leistung zufrieden.

Somit konnte das Jahr 2018 mit einem Wettkampf erfolgreich abgeschlossen werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11467

Schnelle Zeiten in Florenz / Neue Erfahrungen in Koksjide

Zu fünft (Franziska Baumann, Christian Schneeberger, Claudio Furter, Sabina Compassi und Oliver Heer) und mit unterschiedlichen Ambitionen brachen wir am Freitag auf zu unserem Marathon Abenteuer in Florenz. Am Samstag war Einstimmen und Einlaufen angesagt. Dabei durfte auch ein gutes Glas Rotwein aus der Region nicht fehlen. Am Sonntagmorgen wurden unsere Kohlenhydratspeicher noch mal gefüllt. Von Nutella bis zu Hörnli gabs alles. Der Marathon führte uns mit diversen Schlaufen durchs schöne Florenz. Dabei war die Ponte Vecchio, welche auf beiden Seiten von anfeuernden Zuschauern gesäumt war, eines der Highlights. Bei recht starkem Regen war doch auch ein und die andere Fusstechnik auf den glitschigen Pflastersteinen erforderlich. Am Ende kämpften sich alle über die 42.195km und erreichten müde aber stolz das Ziel bei der Kathedrale Fiorentina:
  • Franziska: 4h56
  • Chrigu: 3h14
  • Claudio: 3h56
  • Sabina: 3h54
  • Oli: 3h02
Herzliche Gratulation!
Viel Lehrgeld im Sand von Koksjide

Unsere Elitefahrerin Zina Barhoumi startete beim Radcross-Weltcuprennen in Koksjide (Belgien). Dieses Rennen ist ein sehr spezielles Rennen, führt die Strecke doch durch lange Sandpassagen und Dünen. So ist es äusserst schwierig hier eine gute Linie zu fahren. Dieses Terrain waren die meisten Schweizerinnen und Schweizer nicht gewohnt. So auch Zina Barhoumi nicht. Sie startete in diesem Jahr nach dem Weltcup in Bern zum zweiten Mal an einem Weltcup. Das Rennen in Koksjide absolvierte Zina zum ersten Mal.

 

Nach eine sehr hektischen Start ging es bereits in die erste Sandpassage. Das Rennen war äusserst schwierig und viele Fahrerinnen hatten grosse Probleme mit dem Untergrund. Zina zeigte kämpferisch eine starke Leistung, hatte aber im Sand von Koksjide auch ihre Probleme. Schlussendlich schaffte sie es aber ins Ziel und klassierte sich im 49. Rang. Mit vielen wertvollen Erfahrungen und einem tollen Erlebnis wurde wieder die Rückreise in die Schweiz angetreten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11401

Toller 8. Rang in Hittnau – Nun an den Weltcup nach Koksjide

Erneut starke Leistung von unserer Elitefahrerin Zina Barhoumi anlässlich des EKZ-Cross in Hittnau. Nach einem super Start ins Rennen konnte sich Zina Barhoumi in den ersten Zehn behaupten und zeigte ein fast fehlerfreies Rennen. Gegen Ende des Rennes konnte Zina sogar nochmals etwas zulegen und überholte in der letzten Runde die Siegerin von Madiswil Francesca Baroni. Schlussendlich erkämpfte sich Zina den ausgezeichneten 8. Rang und wurde beste Schweizerin im Zürcher Oberland.

Bravo!

Hier geht es zur Rangliste:
https://my5.raceresult.com/112737/?lang=de#2_9DD21E

Weitere Infos zur EKZ-Crosstour:
www.ekz-crosstour.ch

 

Nächster Renneinsatz am Weltcup in Koksjide (Belgien)

Als nächster Renneinsatz steht am Sonntag, 25. November 2018, das Weltcuprennen im belgischen Koksjide auf dem Programm. Die Anreise nach Belgien erfolgt am Freitag/Samstag (Freitag bis Luxenburg). Das Rennen der Frauen Elite steht dann am Sonntag auf dem Programm.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11379

Saisonschlusshöck 2018

Am Freitag 16.11.2018 fand der traditionelle Saisonschlusshöck statt. Beim alljährlichen Raclette in der Aula Schlossmatte wurde das Velojahr 2018 abgeschlossen. Bei einem guten Glas Wein, welches von unserem RSC-Mitglied Matteo Frenz zu Verfügung gestellt worden ist, wurde diskutiert und die Freundschaften gepflegt.

Nach dem Raceltte konnten die Köstlichkeiten am Dessertbuffet genossen werden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle, die einen Beitrag an das Dessertbuffet geleistet haben.

Im Rahmen des Saisonschlusshöcks wurde auch die neue RSC-Freizeitbekleidung präsentiert. Ab sofort werden wir neue T-Shirts und Kaputzenjacken anbieten. Diese können bis zum 30.11.2018 bestellt werden. Weiter Infos, Bilder und die Bestellliste findest du hier –> RSC-Freizeitbekleidung

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11358

Podestplatz beim Flückiger-Cross in Madiswil

Zweiter Podestplatz in der laufenden Quersaison für unsere Elitefahrerin Zina Barhoumi. Beim Flückiger-Cross in Madiswil konnte sich Zina den zweiten Rang und somit ihr bestes Resultat in ihrer Radquer-Karriere erkämpfen. Am Morgen hat es in Madiswil noch kurz geregnet und so war die Strecke entsprechend schwierig zu fahren. Nach einem guten Start bekundete Zina in der ersten Runde einige Probleme. Fand aber schnell wieder ihren Rythmus und konnte sich auf dem dritten Rang behaupten. Schlussendlich lieferte sich Zina Barhoumi und Noemi Rüegg ein packendes Duell um den zweiten Rang. In der letzten Runde verschärfte Zina nochmals das Tempo und konnte Noemi Rüegg um einige Meter distanzieren. Mit einer starken Schlussphase sicherte sich Zina so den zweiten Rang beim Flückiger-Cross in Madiswil. Gewonnen wurde das Rennen von der Italienerin Francesca Baroni.

Nach dem dritten Platz in Steinmaur vor 14 Tagen ist dies nun bereits der zweite Podestplatz in der laufenden Saison. Bravo Zina!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11328

Toller 18. Rang an der Radquer-Europameisterschaft!

Tolle Leistung von Zina Barhoumi anlässlich der Radquer-Europameisterschaft in ‘s-Hertogenbosch (Niederlande). Auf dem schnellen und sehr attraktiven Parcour konnte Zina Barhoumi den 18. Rang erkämpfen. Zina musste weit hinten starten und auf dieser Strecke war es äusserst schwierig zu überholen. Einzig auf der Start- und Zielgeraden war dies ohne Probleme möglich. Zudem führte das EM-Rennen durch diverse Sandpassagen. Etwas was Zina bisher nicht gewohnt war.

Zina war einzige Schweizerin im Rennen der Damen Elite und konnte sich dank einer guten Leistung einen Platz unter den Top 20 sichern.

Website Europäischer Radsportverband:

http://uec.ch/en/

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11302

Ältere Beiträge «

Switch to mobile version