Kategorienarchiv: Rennberichte

4. Rang beim Radquer in Sion

Tolles Resultat von Zina Barhoumi beim internationalen Radquer in Saison. Auf der schnellen Strecke zeigte Zina erneut eine starke Leistung und verpasste einen Podestplatz nur knapp. Nach einem nicht ganz optimalen Start konnte sich Zina immer weiter nach vorne arbeiten und klassierte sich schlussendlich auf dem 4. Rang.

Sogar zu zwei TopTen-Resultaten reichte es Flurina Glaus. Am Sonntag in Sion konnte sich Flurina auf dem 9. Rang klassieren. Sogar noch einen Rang besser (8. Rang) war Flurina beim Rennen am Samstag in Nyon.

Der RSC gratuliert Zina und Flurina zu ihren tollen Resultaten. Weiter so!

 

Filmbeitrag vom Radqur in Sion:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10457

Quer-EM in Tabor – Tolle Erfahrung für Zina Barhoumi

Am Sonntag stand in Tabor (Tschechien) die Radquer-Europameisterschaft auf dem Programm. Zu ersten Mal hat an solchen Titelkämpfen jemand vom RSC die Farben der Schweizer Nationalmannschaft vertreten dürfen. Zina Barhoumi wurde von Swiss Cycling fürs Rennen der Frauen U23 aufgeboten.

Am Mittwochabend ging das Abenteuer los. Zuerst ging bis nach Zürich und dann mehr oder weniger mit dem gesamten Team am Donnerstag nach Tabor. Am Freitag und Samstag standen die Streckenbesichtigung auf dem Programm. Und schon bald galt es ernst….

Sonntagmorgen, 10.15 Uhr war der Start der Kategorie Frauen U23. Im Live-Stream auf konnte man das Rennen mitverfolgen. Bei ihrem ersten Einsatz auf ausländischem Boden musste Zina weit hinten beim Start einstehen. Der Start glückte aber nicht schlecht. Bald zog sich das Feld in die Länge und man konnte Zina im Live-Stream nicht mehr sehen. Zina fuhr ein gutes Rennen, fand ihren Rythmus und konnte sich schlussendlich im 29. Rang klassieren.

Das Rennen in Tabor war eine ganz neue Erfahrung. Zum ersten Mal konnte Zina im Ausland sich mit der Konkurrenz messen und zum ersten Mal war es ein reines U23-Rennen. Der Rang ist schlussendlich Nebensache. Es war eine tolle Erfahrung. Vieles wurde gelernt. Und was sagte Zina nach dem Rennen: „Jetzt weiss man wenigstens für was man trainiert….“.

Man kann also auf den weiteren Verlauf der Quersaison gespannt sein.

 

Am Sonntag, 12. November 2017, findet in Madiswil (Kanton Bern) bereits das nächste Rennen statt. Mit Flurina Glaus und Flo Meyer werden weitere RSC’ler am Start stehen.

 

Das gesamte Swiss Cycling Team in Tabor

Streckenbesichtigung am Freitag

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10335

Zina Barhoumi für die Radquer-EM qualifiziert!

Swiss Cycling hat die Selektion für die Radquer-Europameisterschaft bekanntgegeben. Erfreulicherweise gehört zum Aufgebot für diese Titelkämpfe auch unsere Fahrerin Zina Barhoumi. Zina wird so zu ihrem ersten Auslandeinsatz und zu ihrem ersten Einsatz im Trikot der Nationalmannschaft kommen. Die Radquer-Europameisterschaft findet am 5. November 2017 in Tabor (Tschechien) statt. Zina wird das Rennen der U23-Frauen bestreiten.

 

Hier gibt es weitere Informationen von Swiss Cycling

 

Der RSC Aaretal Münsingen gratuliert Zina zu dieser Selektion und wünscht schon jetzt ein erfolgreiches Rennen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10301

Starke RSC’ler beim EKZ-Cross in Aigle

Zina Barhoumi

Die Radquersaison ist in vollem Gange und die RSC’ler kommen immer besser in Fahrt. So auch beim dritten Rennen der EKZ-Cross-Tour in Aigle. Allen voran Zina Barhoumi zeigte im Rennen der Frauen Elite eine sehr starke Leistung. Auf dem scnellen Rundkurs rund um den UCI-Hauptsitz konnte sich Zina im Vergleich zum Rennen in Bern nochmals steigern. Der 9. Rang und somit ihr erster TopTen-Rang in dieser Saison war Tatsache. Als viertbeste Schweizerin zeigte Zina wohl ihr bisher bestes Rennen!

Auch Flurina Glaus zeigte im gleichen Rennen eine gute Leistung und konnte sich gegen die starke Konkurrenz behaupten. Ohne Rundenverlust klassierte sich Flurina im 18. Rang.

Einen 19. Rang gab es für Flo Meyer im Rennen der Kategorie B (Amateure/Masters/Junioren). Flo konnte sich im grossen Feld von 90 Fahrern Runde um Runde verbessern und immer einige Ränge gutmachen. Mit seinem doch relativ kleinen Trainingsaufwand eine starke Leistung!

Weitere Informationen:

www.ekzcrosstour.ch

Flo Meyer

Flurina Glaus

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10282

Tolle Leistungen beim EKZ-Cross in Bern!

ZIna Barhoumi vor Flurina Glaus.

Anspruchsvolle Strecke, viele Zuschauer und spannenden Radquersport. Das bot die erste Austragung des EKZ-Cross im Freibad Weyermannshaus in Bern. Am Start waren auch einige RSC’ler und sie zeigten allesamt eine starke Leistung.

Allen voran Zina Barhoumi im Rennen der Frauen Elite. Zina kam je länger das Rennen dauerte umso besser in Fahrt und konnte sich am Schluss als 5te Schweizerin im 14. Gesamtrang klassieren. Eine gute Leistung im Heimrennen zeigte auch Flurina Glaus. Flurina nutzte ihre technischen Fähigkeiten und legte einmal mehr einen ausgezeichneten Start hin. Am Schluss schaute für Flurina der 24. Rang heraus.

Im Rennen der Kategorie B (Amateure, Masters und U19) machte Noah Schriber einen Abstecker aufs Quervelo. Noah hatte sichtlich Spass am Rennen und konnte sich über einen 27. Rang freuen. Noch schneller als Noah war im gleichen Rennen Flo Meyer unterwegs. Flo zeigte ein sehr starkes Rennen und klassierte sich auf dem 14.Rang. Auch im Rennen der Hobbyfahrer waren mit Jacqueline Brenzikofer und Matthias Thuner zwei RSC’ler im Einsatz. Jaqueline fuhr ihr erstes Querrennen auf dem Velo von Zina Barhoumi und zeigte gegen die starke Konkurrenz ein gutes Rennen. Jacqueline klassierte sich im 80. Rang. im gleichen Rennen überquerte Matthias Thuner das Ziel im 57. Rang.

Weitere Informationen:  www.ekz-crosstour.ch

Das Rennen in Bern war ein toller Event. Ein grosses Dankeschön dem OK mit Roland Glaus und allen RSC’lern die sich als Helfer zur Verfügung gestellt haben.

Tolle Stimmung in Bern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10244

Intensives Rennwochenende zum Saisonschluss

Zum Saisonschluss gab es nochmals ein äusserst intensives Rennwochenende für die RSC’ler. Neben dem letzten regionalen Rennen stand auch noch das letzte nationale Rennen, ein Bike-Marathon und das Radquer auf dem Programm. Hier ein kurzer Überblick über die Einsätze der RSC’ler:

 

Strassenweltmeisterschaft in Bergen (Norwegen)

Am Samstag stand unser Junior Ruben Eggenberg beim WM-Rennen der Junioren im Einsatz. Sein erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft lief nicht nach seinen Wünschen. Mit einer Erkältung und schlechten Beinen versuchte Ruben das Beste aus der Situation zu machen. Zum erlitt Ruben auch noch ein Sturz und verpasste dadurch den Anschluss ans Feld. So konnte er das Rennen in Norwegen leider nicht zu Ende fahren.

Ein Bericht über die WM in Bergen folgt….

 

 

BOE-Bergrennen Gunten – Schwanden

Als letztes regionales Rennen stand das Bergrennen von Gunten nach Schwanden auf dem Programm. Das anspruchsvolle Bergrennen mit über 500 Höhenmeter auf 8 km forderte den Fahrern nochmals alles ab. Als bester RSC-Bergfahrer konnte sich Noah Schriber im 4. Gesamtrang klassieren. Mit Sebastian Gygax (6. Rang) und Stephan Zink (7. Rang) konnten sich zwei weitere RSC’ler unter den ersten Zehn klassieren. Auf dem 13. Rang klassierte sich Jürg Käser. In einem seiner ersten Renneinsätze im RSC-Trikot klassierte sich Tavi Venzin im 19. Gesamtrang. Die weiteren RSC’ler: 23. Berihu Gebrelibanos, 26. Alina Mylka, 33. Matthias Thuner.

Weitere Infos und Rangliste:  www.swiss-cycling-boe.ch

 

Le Défi Boscardin in Avusy

Gleichzeitig wie das regionale Bergrennen von in der Region Genf noch das letzte nationale Strassenrennen in diesem Jahr statt. Als einziger RSC’ler war noch unser Amateur Pascal Weber am Start. Pascal zeigte trotz der langen Saison noch eine starke Leistung und konnte sich bei den Amateuren im 6. Rang klassieren (Overall Amateure/Masters/U19 im 14. Rang).

Weitere Informationen:  www.accv.ch

 

 

Radquer in Illnau

Bereits das zweite Radquerennen der Saison stand in Illnau auf dem Programm. Am Start unsere beiden Damen Flurina Glaus und Zina Barhoumi. Flurina hatte nach einem guten Start einen defekt zu verzeichnen und verlor dadurch viel Zeit. Im Verlaufe des Rennen konnte Flurina zwar noch etwas aufholen. Es reichte schlussendlich zum 15. Rang. Zina lief es etwas besser. Sie verpasste zwar den Anschluss an die Spitze konnte aber ihr Rennen in einem gleichmässigen Tempo zu Ende fahren. Schlussendlich gab dies für Zina Barhoumi den 11. Rang.

Weitere Informationen:  www.radcrossillnau.ch

 

 

Iron Bike in Einsiedeln

Als letzter Bike-Marathon steht jeweils das Iron-Bike in Einsiedeln auf dem Programm. Nach seinen Siegen in Grindelwald und Sarnen waren die Erwartungen von Marc Stutzmann natürlich hoch. Unser Elite-Biker zeigte auch beim letzten Marathon eine starke Leistung, verpasste aber das Podest knapp. Mit dem 4. Rang zeigte Marc aber ein Mal mehr seine Qualitäten auf der Langstrecke.

Weitere Informationen:  www.ironbike.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10226

Strassen-WM – Einsatz von Ruben Eggenberg am Samstag

Heute Mittag ging der Flug nach Bergen (Norwegen) an die Rad-Weltmeisterschaften. Unser Junior Ruben Eggenberg wird die Schweizer Farben beim Strassenrennen der U19 vertreten. Der WM-Einsatz ist sicher der Saisonhöhepunkt von Ruben. Start zum Rennen der U19 ist am Samstag um 09.30 Uhr.

 

Das Rennen kann im Livestream verfolgt werden:

 

Der RSC Aaretal wünscht Ruben und dem ganzen Schweizerteam viel Erfolg!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10223

Marc Stutzmann gewinnt O-Tour

Ein weiterer Sieg an einem Marathon-Bikerennen für unseren Elitefahrer Marc Stutzmann. Nach dem Sieg beim Eiger Bike konnte Marc auch die O-Tour in Sarnen für sich entscheiden. Er gewann dieses Rennen nach einem spannenden Finish 13 Sekunden vor Hansueli Stauffer. Im Ziel sagte Stutzmann: «Ich kannte die Strecke nicht, wusste also nicht, wie weit es nach dem Ächerli noch bis ins Ziel sein würde. Deshalb hatte ich erst auf der Ziellinie die Gewissheit, dass es klappt mit dem Sieg.» Er sei sehr zufrieden, dass er so spät in der Saison nochmals ein Spitzenresultat habe einfahren können.

Im gleichen Rennen startete auch der U23-Fahrer Sebastian Gygax. Auch Sebastian zeigte eine starke Leistung und konnte ich im 47. Gesamtrang klassieren.

Bericht auf Ride.ch:
http://www.ride.ch/news/o-tour-marc-stutzmann-und-esther-suess-triumphieren

 

 

Bergrennen Chur-Arosa
Bergschweiztermeisterschaft

Drei RSC’ler starteten bei garstigen Bedinungen beim Berg-Klassiker von Chur nach Arosa. In diesem Jahr zählte dieses Bergrennen auch gleich als Berg-Schweizermeisterschaft. Das Wetter spielte gar nicht mit und in Arosa lag sogar Schnee neben der Strasse. Als bester RSC’ler klassierte sich Noah Schriber im 27. Gesamtrang. Das Ziel auf Rang 66 erreichte unser U17-Fahrer Alec Kilchenmann. Und auch Berihu Gebrelibanas kämpfte sich den Berg hoch und klassierte sich im 106. Rang.

Weitere Informationen:
http://www.chur-arosa.com/

 

 

Scott Crazy Race in Jassbach

Mit viel Wetterglück ging das Scott Crazy Race in Jassbach über die Bühne. Das regionale Bikerennen war der letzte Lauf des diesjährigen Stöckli Kids-Bike-Cup. Am Start waren auch einige RSC’ler. So klassierte sich bei den Rock Modi Nicole Jarolim im 2. Rang. Ebenfalls einen zweiten Rang ab es für Yasmine Jarolim in der Kategorie Cross Modi. Anlässlich des Crazy Race gab es auch in diesem Jahr wiederum die Team-Stafette. Am Start waren zwei RSC-Mannschaften. Mannschaft 1 (Jarolim Nicole, Häberli Joel und Eggenberg Ruben) klassierten sich auf dem 7. Rang. Die Mannschaft 2 (Jarolim Yasmine, Jarolim Thomas und Gerber Levi) erreichten das Ziel im 9. Rang.

Weitere Informationen:
www.swiss-cycling-boe.ch
www.crazyveloshop.ch

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10192

Ältere Beiträge «

Switch to mobile version