Mbohnenblust

Informationen zum Autor

Name: Michael Bohnenblust
Angemeldet seit: 14. November 2011

Aktuelle Beiträge

  1. Lauftraining auf unseren Hausberg — 17. Dezember 2018
  2. Der längste Parkdienst…. — 16. Dezember 2018
  3. Wenn es klingelt…. — 15. Dezember 2018
  4. Vorarbeiten für den 11. Grand Prix Mobiliar — 2. Dezember 2018
  5. RSC-Trainingslager 2019 – Infos / Jetzt anmelden! — 2. Dezember 2018

Die meisten Kommentare

  1. Als Ü-50 der erste Ironman — 8 Kommentare
  2. RSC-Hauptversammlung am 10. Februar — 7 Kommentare
  3. RSC-TL-Tagebuch: Eine super Woche an der Adria — 5 Kommentare
  4. Unterwegs an der Costa Alzahar — 5 Kommentare
  5. Radtour Bern – Paris — 5 Kommentare

Liste der Autorenbeiträge

Lauftraining auf unseren Hausberg

Zum Abschluss des Lauftrainings im alten Jahr geht es jeweils auf unseren Hausberg den Chutzen. So starten wir auch heute zu unserem Lauftraining. Zuerst ging es ein paar Kilometer flach, bevor wir mit unseren Stirnlampen die Steigung Richtung Belpberg unter unsere Füsse nahmen. Die Strecke war so ausgelegt, dass wir immer wieder ein Flachstück zum Erholen hatten. Bei super Bedingungen (Mondschein, nur wenig Schnee und Eis auf den Wegen) kamen wir zügig voran. Die zum Teil steilen Steigungen zerrten an den Kräften. Schlussendlich erreichten wir aber ohne Probleme nach 13.1 km und 500 Höhenmeter unser Ziel den Chutzen. Von hier oben hat man eine tolle Aussicht auf das Lichtermeer von Münsingen und Umgebung.

Als Belohnung bekamen wir oben warmen Tee und Weihnachtsguetzli. Besten Dank unserem Betreuer Ruedi Brenzikofer, den beiden Zuschauern Nik Schweizer und Franziska Hänni sowie unserem Gastläufer Anton Hänni. Dank unserem Betreuer Ruedi konnten wir schnell die warmen Jacken anziehen und mit dem RSC-Bus zurück an den Ausgangspunkt fahren.

Das Lauftraining auf den Chutzen hat Spass gemacht. Nun geht es erst im neuen Jahr mit den Lauftrainings weiter. Bitte dazu die Termine in der RSC-Agenda beachten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11441

Der längste Parkdienst….

Auch in dieser Saison macht der RSC Aaretal Münsingen bei den Heimspielen des EHC Wiki-Münsingen jeweils den Parkdienst. Dies seit der Eröffnung des Sportzentrums Sagibach vor über 20 Jahren. So sind in den letzten Jahren doch viele Einsätze absolviert worden.

So auch wieder gestern Samstagabend. Doch der gestrige Parkdienst war kein normaler Einsatz. Von 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr absolvierten wir den normalen Parkdienst anlässlich des Heimspiels gegen den EHC Dübendorf. Nun war aber noch nicht Schluss. Im Anschluss an das Meisterschaftsspiel fand die legendäre Wiki-Christmasparty statt. Und so ging unser Einsatz an diesem Abend weiter. Von 19.40 uhr bis 23.45 Uhr stand wir bei Minustemperaturen erneut im Einsatz und sorgten für Ordnung auf dem Parkplatz! Es war immer viel los und so verging die Zeit sehr schnell.

Als Belohnung für die RSC’ler die mitgeholfen haben ging es zwischen dem normalen Parkdienst und dem zweiten Teil ins Eisbahn-Restaurant Nachtessen. Hier konnten wir uns bei einem feinen Essen aufwärmen und für den weiteren Einsatz stärken.

Besten Dank an alle die uns gestern Abend unterstützt haben. Ebenso ein grosses Merci für alle die während der ganzen Eishockey-Saison mithelfen, damit wir diese Einsätze leisten können!

Merci!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11436

Wenn es klingelt….

Wenn es klingelt…. dann ist es nur der Weihnachstsmann 🙂 Nein.. Spass bei Seite. Wenn es klingelt ging es in Aigle auf der Radrennbahn nochmals so richtig zur Sache. 20 RSC’ler trainierten gemeinsam während drei Stunden auf dem Holzoval. Während den drei Stunden stand das Ausdauertraining sowie die Technik im Fordergtrund. Es ist ja erst Dezember und so haben wir mit den intensiven Trainingseinheiten noch etwas Zeit.

In der letzten Trainingsstunde gab es dann doch noch ein kurzes Rennen. Gefahren würde über 12 Minuten und anschliessend 10 Runden. Wenn es also klingelt geht es noch zehn Runden bis zum Zieleinlauf. Während dieser Runden wurde ein doch sehr hohes Tempo gefahren. Schlussendlich kam es zu einer knappen Entscheidung um den Tagessieg. Hier die Rangliste:

  1. Chevalier Pascal
  2. Weber Pascal
  3. Schneeberger Christian

Auf alle Fälle gingen die drei Stunden auf der Rennbahn schnell vorbei und wir konnte alle bestens trainieren. Hat viel Spass gemacht!

Und wenn es klingelt…. kommt wirklich schon bald der Weihnachtsmann!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11433

Vorarbeiten für den 11. Grand Prix Mobiliar

Auch im Jahr 2019 wird der RSC Aaretal Münsingen sein nationales Radrennen druchführen. Am Ostermontag, 22. April 2019 heisst es Start frei zum 11. Grand Prix Mobiliar / GP RSC Aaretal mit Start in Kiesen. Bereis zum fünften Mal wird unser Rennen nun am Ostermontag in Kiesen stattfinden.

Das Organisationskomitee hat die Vorarbeiten für das Rennen 2019 wieder aufgenommen und arbeitet bereits mit Hochdruck für das nächste Jahr. In der Vorbereitungsphase gibt es doch immer viel Arbeit, damit dann am Renntag überhaupt ein solches Rennen gestartet werden kann.

 

Änderungen im OK  –  Neu dabei Adina Chevalier

Auf das Rennen 2019 hat es im OK des GP Mobiliar eine Änderung gegeben. Marlene Balmer hat ihr Amt im OK abgeben, welches sie die letzten 6 Jahre ausgeübt hatte. Besten Dank Marlene für deinen Einsatz!

Neu im OK ist ab sofort Adina Chevalier. Adina wird das Amt von Marlene übernehmen und ist für die Festwirtschaft zuständig. Besten Dank Adina für deine Mithilfe.

 

Bitte das Datum reservieren!

Damit wir unser Rennen erfolgreich durchführen können sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Daher bitten wir auch bereits jetzt das Datum vom 22. April in euer Agenda Rot zu markieren. Wir zählen auch im Jahr 2019 auf euch!

 

Alles wichtige zum 11. Grand Prix Mobiliar gibt es auf der überarbeiteten Website des Rennen:

 

www.gp-rscaaretal.ch

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11416

RSC-Trainingslager 2019 – Infos / Jetzt anmelden!

Das RSC-Trainingslager 2019 führt uns wiederum nach Italien. Nach dem Traininslager in der Toskana führt uns die Austragung wieder zurück an die Adria. 1995 fand das erste Trainingslager statt. Ort: Igea Marina. Hotel: Agostini. 2019 werden es genau 20 Jahre her sein, dass wir zum letzten Mal im Hotel Agostini waren. Wir kehren also nach 20 Jahren zu unseren Wurzeln zurück.

Somit steht also fest. Unser Trainingslager wird vom 5. – 13. April 2019 in Bellaria-Igea Marina stattfinden. Die Gegend oberhalb von Rimini kennen wir bestens und bietet allen Trainingsgruppen ideale Bedienungen. Wir freuen uns umso mehr nach ein paar Abstechern wieder zurück in die Emila Romangna zu fahren.

 

Achtung:
Einzelzimmer sind ausgebucht!  –  Nur noch auf Anfrage!

29.11.2018 / mbo

 

Alle Informationen zum RSC-Traininslager sowie zur Anmeldung gibt es hier

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11340

Schnelle Zeiten in Florenz / Neue Erfahrungen in Koksjide

Zu fünft (Franziska Baumann, Christian Schneeberger, Claudio Furter, Sabina Compassi und Oliver Heer) und mit unterschiedlichen Ambitionen brachen wir am Freitag auf zu unserem Marathon Abenteuer in Florenz. Am Samstag war Einstimmen und Einlaufen angesagt. Dabei durfte auch ein gutes Glas Rotwein aus der Region nicht fehlen. Am Sonntagmorgen wurden unsere Kohlenhydratspeicher noch mal gefüllt. Von Nutella bis zu Hörnli gabs alles. Der Marathon führte uns mit diversen Schlaufen durchs schöne Florenz. Dabei war die Ponte Vecchio, welche auf beiden Seiten von anfeuernden Zuschauern gesäumt war, eines der Highlights. Bei recht starkem Regen war doch auch ein und die andere Fusstechnik auf den glitschigen Pflastersteinen erforderlich. Am Ende kämpften sich alle über die 42.195km und erreichten müde aber stolz das Ziel bei der Kathedrale Fiorentina:
  • Franziska: 4h56
  • Chrigu: 3h14
  • Claudio: 3h56
  • Sabina: 3h54
  • Oli: 3h02
Herzliche Gratulation!
Viel Lehrgeld im Sand von Koksjide

Unsere Elitefahrerin Zina Barhoumi startete beim Radcross-Weltcuprennen in Koksjide (Belgien). Dieses Rennen ist ein sehr spezielles Rennen, führt die Strecke doch durch lange Sandpassagen und Dünen. So ist es äusserst schwierig hier eine gute Linie zu fahren. Dieses Terrain waren die meisten Schweizerinnen und Schweizer nicht gewohnt. So auch Zina Barhoumi nicht. Sie startete in diesem Jahr nach dem Weltcup in Bern zum zweiten Mal an einem Weltcup. Das Rennen in Koksjide absolvierte Zina zum ersten Mal.

 

Nach eine sehr hektischen Start ging es bereits in die erste Sandpassage. Das Rennen war äusserst schwierig und viele Fahrerinnen hatten grosse Probleme mit dem Untergrund. Zina zeigte kämpferisch eine starke Leistung, hatte aber im Sand von Koksjide auch ihre Probleme. Schlussendlich schaffte sie es aber ins Ziel und klassierte sich im 49. Rang. Mit vielen wertvollen Erfahrungen und einem tollen Erlebnis wurde wieder die Rückreise in die Schweiz angetreten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11401

Toller 8. Rang in Hittnau – Nun an den Weltcup nach Koksjide

Erneut starke Leistung von unserer Elitefahrerin Zina Barhoumi anlässlich des EKZ-Cross in Hittnau. Nach einem super Start ins Rennen konnte sich Zina Barhoumi in den ersten Zehn behaupten und zeigte ein fast fehlerfreies Rennen. Gegen Ende des Rennes konnte Zina sogar nochmals etwas zulegen und überholte in der letzten Runde die Siegerin von Madiswil Francesca Baroni. Schlussendlich erkämpfte sich Zina den ausgezeichneten 8. Rang und wurde beste Schweizerin im Zürcher Oberland.

Bravo!

Hier geht es zur Rangliste:
https://my5.raceresult.com/112737/?lang=de#2_9DD21E

Weitere Infos zur EKZ-Crosstour:
www.ekz-crosstour.ch

 

Nächster Renneinsatz am Weltcup in Koksjide (Belgien)

Als nächster Renneinsatz steht am Sonntag, 25. November 2018, das Weltcuprennen im belgischen Koksjide auf dem Programm. Die Anreise nach Belgien erfolgt am Freitag/Samstag (Freitag bis Luxenburg). Das Rennen der Frauen Elite steht dann am Sonntag auf dem Programm.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11379

Podestplatz beim Flückiger-Cross in Madiswil

Zweiter Podestplatz in der laufenden Quersaison für unsere Elitefahrerin Zina Barhoumi. Beim Flückiger-Cross in Madiswil konnte sich Zina den zweiten Rang und somit ihr bestes Resultat in ihrer Radquer-Karriere erkämpfen. Am Morgen hat es in Madiswil noch kurz geregnet und so war die Strecke entsprechend schwierig zu fahren. Nach einem guten Start bekundete Zina in der ersten Runde einige Probleme. Fand aber schnell wieder ihren Rythmus und konnte sich auf dem dritten Rang behaupten. Schlussendlich lieferte sich Zina Barhoumi und Noemi Rüegg ein packendes Duell um den zweiten Rang. In der letzten Runde verschärfte Zina nochmals das Tempo und konnte Noemi Rüegg um einige Meter distanzieren. Mit einer starken Schlussphase sicherte sich Zina so den zweiten Rang beim Flückiger-Cross in Madiswil. Gewonnen wurde das Rennen von der Italienerin Francesca Baroni.

Nach dem dritten Platz in Steinmaur vor 14 Tagen ist dies nun bereits der zweite Podestplatz in der laufenden Saison. Bravo Zina!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=11328

Ältere Beiträge «

Switch to desktop version