Mbohnenblust

Informationen zum Autor

Name: Michael Bohnenblust
Angemeldet seit: 14. November 2011

Aktuelle Beiträge

  1. Starke RSC’ler beim EKZ-Cross in Aigle — 16. Oktober 2017
  2. Am Mittwoch starten die Lauftrainings — 16. Oktober 2017
  3. Pascal Weber – Elitequalifikation nach guter Saison — 6. Oktober 2017
  4. Tolle Leistungen beim EKZ-Cross in Bern! — 2. Oktober 2017
  5. Schlusstour zur Mettlenalp — 30. September 2017

Die meisten Kommentare

  1. Als Ü-50 der erste Ironman — 8 Kommentare
  2. RSC-Hauptversammlung am 10. Februar — 7 Kommentare
  3. Radtour Bern – Paris — 5 Kommentare
  4. Unterwegs an der Costa Alzahar — 5 Kommentare
  5. RSC-TL-Tagebuch: Eine super Woche an der Adria — 5 Kommentare

Liste der Autorenbeiträge

Starke RSC’ler beim EKZ-Cross in Aigle

Zina Barhoumi

Die Radquersaison ist in vollem Gange und die RSC’ler kommen immer besser in Fahrt. So auch beim dritten Rennen der EKZ-Cross-Tour in Aigle. Allen voran Zina Barhoumi zeigte im Rennen der Frauen Elite eine sehr starke Leistung. Auf dem scnellen Rundkurs rund um den UCI-Hauptsitz konnte sich Zina im Vergleich zum Rennen in Bern nochmals steigern. Der 9. Rang und somit ihr erster TopTen-Rang in dieser Saison war Tatsache. Als viertbeste Schweizerin zeigte Zina wohl ihr bisher bestes Rennen!

Auch Flurina Glaus zeigte im gleichen Rennen eine gute Leistung und konnte sich gegen die starke Konkurrenz behaupten. Ohne Rundenverlust klassierte sich Flurina im 18. Rang.

Einen 19. Rang gab es für Flo Meyer im Rennen der Kategorie B (Amateure/Masters/Junioren). Flo konnte sich im grossen Feld von 90 Fahrern Runde um Runde verbessern und immer einige Ränge gutmachen. Mit seinem doch relativ kleinen Trainingsaufwand eine starke Leistung!

Weitere Informationen:

www.ekzcrosstour.ch

Flo Meyer

Flurina Glaus

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10282

Am Mittwoch starten die Lauftrainings

Auch in diesem Winter finden wiederum regelmässige Lauftrainings statt. Neu werden diese jeweils am Mittwochabend stattfinden. Wir starten bereits diese Woche. Ziel ist ein gemeinsames Lauftraining von ca. 1 Stunde. Das Programm wird den Teilnehmer und den Teilnehmerinnen angepasst.

Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Parkplatz des Schulhauses Schlossmatte in Münsingen

Als Höhepunkt der Lauftrainings wird das letzte Training vor Weihnachten (20.12.) wieder mit dem Chutzen-Berglauf durchgeführt (Infos folgen hier).

Also… Laufschuhe schnüren und mitmachen…. Wir freuen uns!

 

Bei Fragen einfach melden:
Michael Bohnenblust
076 345 63 68
Mail

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10278

Pascal Weber – Elitequalifikation nach guter Saison

Die Strassensaison 2017 ist vorbei und es Zeit noch kurz einen Rückblick zu machen. Während der ganzen Saison hat Pascal Weber, unser Amateur, hart und gut trainiert. Seine starken Leistungen konnte er zwar nicht immer in gute Resultate umwanden. Ab und zu bremste Pascal auch ein Sturz oder ein Defekt. Trotzdem konnte Pascal in diesem Jahr ein paar tolle Resultate erzielen. Als bestes Resultat schaute ein 6. Rang beim Pfinstmontag-Strassenrennen in Ehrendingen heraus. Pascal konnte regelmässig in die Punkteränge fahren und erkämpfte sich so 103 Punkte im Swiss Cycling Jahresklassement.

Mit diesen 103 Punkten klassierte sich Pascal im 11. Rang der Amateure und schaffte so die Elitequalifikation (90 Punkte waren erforderlich).

Der RSC Aaretal Münsingen gratuliert ganz herzlich!

Bevor es nun aber in die verdienten Ferien geht macht Pascal noch den Jugend & Sport Grundkurs. Während einer Woche wird er in diesem Kurs offiziell zum Jugend & Sport Leiter ausgebildet

Die Vorarbeiten für die Saison 2018 sind auch bereits gestartet worden. Wäre es doch toll wenn Pascal für nächste Saison unterschlupf in einem Elite-Team finden würde. Sind wir mal gespannt…

Pascal Weber

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10262

Tolle Leistungen beim EKZ-Cross in Bern!

ZIna Barhoumi vor Flurina Glaus.

Anspruchsvolle Strecke, viele Zuschauer und spannenden Radquersport. Das bot die erste Austragung des EKZ-Cross im Freibad Weyermannshaus in Bern. Am Start waren auch einige RSC’ler und sie zeigten allesamt eine starke Leistung.

Allen voran Zina Barhoumi im Rennen der Frauen Elite. Zina kam je länger das Rennen dauerte umso besser in Fahrt und konnte sich am Schluss als 5te Schweizerin im 14. Gesamtrang klassieren. Eine gute Leistung im Heimrennen zeigte auch Flurina Glaus. Flurina nutzte ihre technischen Fähigkeiten und legte einmal mehr einen ausgezeichneten Start hin. Am Schluss schaute für Flurina der 24. Rang heraus.

Im Rennen der Kategorie B (Amateure, Masters und U19) machte Noah Schriber einen Abstecker aufs Quervelo. Noah hatte sichtlich Spass am Rennen und konnte sich über einen 27. Rang freuen. Noch schneller als Noah war im gleichen Rennen Flo Meyer unterwegs. Flo zeigte ein sehr starkes Rennen und klassierte sich auf dem 14.Rang. Auch im Rennen der Hobbyfahrer waren mit Jacqueline Brenzikofer und Matthias Thuner zwei RSC’ler im Einsatz. Jaqueline fuhr ihr erstes Querrennen auf dem Velo von Zina Barhoumi und zeigte gegen die starke Konkurrenz ein gutes Rennen. Jacqueline klassierte sich im 80. Rang. im gleichen Rennen überquerte Matthias Thuner das Ziel im 57. Rang.

Weitere Informationen:  www.ekz-crosstour.ch

Das Rennen in Bern war ein toller Event. Ein grosses Dankeschön dem OK mit Roland Glaus und allen RSC’lern die sich als Helfer zur Verfügung gestellt haben.

Tolle Stimmung in Bern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10244

Schlusstour zur Mettlenalp

Bereits gehört auch die letzte RSC-Monatstour in dieser Saison wieder der Vergangenheit an. Das Wetter spielte nochmals mit uns so machte sich eine Gruppe RSC’ler auf den Weg zur Schlusstour 2017. Ziel unserer Tour war die Mettlenalp unterhalb des Napf. Via Ursellen, Niederhünigen, Zäziwil machten wir uns auf den Weg ins Emmental. Erste Haupsteigung war der Hüpfenboden. Von Aeschau aus ging es nach Neuenschwand und dann bis auf 1’000 Meter zum Hüpfenboden. Hier ist eine Käserei und wir kamen in den Genuss einer paar Informationen zum hergestellten Emmentaler.

Hier gibt es weitere Informationen

Es folgte eine rasante Abfahrt nach Trubschachen und schon waren die Höhenmeter wieder vernichtet. Als zweite Steigung des Tages ging nach Trub und in den Fankhusgrabe. Unser Hauptziel des Tages war die Mettlenalp (1’052 m). Die Steigung von Trubschachen aus ist sehr sanft und man merkt gar nicht das man immer ein paar Höhenmeter zurücklegt. Hier gab es unsere verdiente Pause bei Kaffe, Nussgipfel, Sandwich, Vermicelles oder gar einem Teller Kartofelsalat… Nach dem obligaten Gruppenfoto (unser externen Fotograf brachte es zu Stand nie abzudrücken 🙂 ging es in schnellem Tempo wieder zurück nach Trubschachen. Wer sich auf eine flache Rückfahrt gefreut hat, freute sich zu früh. Wir fuhren von Trubschachen noch Richtung Bäregg  und dann ins Gohl. Die letzte längere Steigung führte uns noch auf die Langenegg, bevor es endgültig nach Langnau zurückging. Via Emmenmatt, Bowil, Grosshöchstetten ging es zurück nach Schlosswil und Münsingen.

So gab unsere letzte Tour des Jahres nochmals 90 km und doch einige Höhenmeter. Das Wetter spielte mit und mit den farbigen Bäumen hatten wir eine tolle Herbstausfahrt.

 

Hier geht es zu den Bildern der Tour

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10235

Intensives Rennwochenende zum Saisonschluss

Zum Saisonschluss gab es nochmals ein äusserst intensives Rennwochenende für die RSC’ler. Neben dem letzten regionalen Rennen stand auch noch das letzte nationale Rennen, ein Bike-Marathon und das Radquer auf dem Programm. Hier ein kurzer Überblick über die Einsätze der RSC’ler:

 

Strassenweltmeisterschaft in Bergen (Norwegen)

Am Samstag stand unser Junior Ruben Eggenberg beim WM-Rennen der Junioren im Einsatz. Sein erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft lief nicht nach seinen Wünschen. Mit einer Erkältung und schlechten Beinen versuchte Ruben das Beste aus der Situation zu machen. Zum erlitt Ruben auch noch ein Sturz und verpasste dadurch den Anschluss ans Feld. So konnte er das Rennen in Norwegen leider nicht zu Ende fahren.

Ein Bericht über die WM in Bergen folgt….

 

 

BOE-Bergrennen Gunten – Schwanden

Als letztes regionales Rennen stand das Bergrennen von Gunten nach Schwanden auf dem Programm. Das anspruchsvolle Bergrennen mit über 500 Höhenmeter auf 8 km forderte den Fahrern nochmals alles ab. Als bester RSC-Bergfahrer konnte sich Noah Schriber im 4. Gesamtrang klassieren. Mit Sebastian Gygax (6. Rang) und Stephan Zink (7. Rang) konnten sich zwei weitere RSC’ler unter den ersten Zehn klassieren. Auf dem 13. Rang klassierte sich Jürg Käser. In einem seiner ersten Renneinsätze im RSC-Trikot klassierte sich Tavi Venzin im 19. Gesamtrang. Die weiteren RSC’ler: 23. Berihu Gebrelibanos, 26. Alina Mylka, 33. Matthias Thuner.

Weitere Infos und Rangliste:  www.swiss-cycling-boe.ch

 

Le Défi Boscardin in Avusy

Gleichzeitig wie das regionale Bergrennen von in der Region Genf noch das letzte nationale Strassenrennen in diesem Jahr statt. Als einziger RSC’ler war noch unser Amateur Pascal Weber am Start. Pascal zeigte trotz der langen Saison noch eine starke Leistung und konnte sich bei den Amateuren im 6. Rang klassieren (Overall Amateure/Masters/U19 im 14. Rang).

Weitere Informationen:  www.accv.ch

 

 

Radquer in Illnau

Bereits das zweite Radquerennen der Saison stand in Illnau auf dem Programm. Am Start unsere beiden Damen Flurina Glaus und Zina Barhoumi. Flurina hatte nach einem guten Start einen defekt zu verzeichnen und verlor dadurch viel Zeit. Im Verlaufe des Rennen konnte Flurina zwar noch etwas aufholen. Es reichte schlussendlich zum 15. Rang. Zina lief es etwas besser. Sie verpasste zwar den Anschluss an die Spitze konnte aber ihr Rennen in einem gleichmässigen Tempo zu Ende fahren. Schlussendlich gab dies für Zina Barhoumi den 11. Rang.

Weitere Informationen:  www.radcrossillnau.ch

 

 

Iron Bike in Einsiedeln

Als letzter Bike-Marathon steht jeweils das Iron-Bike in Einsiedeln auf dem Programm. Nach seinen Siegen in Grindelwald und Sarnen waren die Erwartungen von Marc Stutzmann natürlich hoch. Unser Elite-Biker zeigte auch beim letzten Marathon eine starke Leistung, verpasste aber das Podest knapp. Mit dem 4. Rang zeigte Marc aber ein Mal mehr seine Qualitäten auf der Langstrecke.

Weitere Informationen:  www.ironbike.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10226

Strassen-WM – Einsatz von Ruben Eggenberg am Samstag

Heute Mittag ging der Flug nach Bergen (Norwegen) an die Rad-Weltmeisterschaften. Unser Junior Ruben Eggenberg wird die Schweizer Farben beim Strassenrennen der U19 vertreten. Der WM-Einsatz ist sicher der Saisonhöhepunkt von Ruben. Start zum Rennen der U19 ist am Samstag um 09.30 Uhr.

 

Das Rennen kann im Livestream verfolgt werden:

 

Der RSC Aaretal wünscht Ruben und dem ganzen Schweizerteam viel Erfolg!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10223

Wenn Biker Pferde küssen….

Die diesjährige RSC-Herbstbiketour stand nicht gerade unter einem guten Stern. Zuerst  wurde die Ausschreibung etwas verpasst. Anschliessend war das Wetter letzten Samstag so schlecht das die Tour um eine Woche verschoben werden musste. So machten sich aber diesen Samstag eine kleine aber feine RSC-Truppe von 7 Personen auf zur RSC-Herbstbiketour 2017 „Hohe Winde“.

Unser Start und Zielort war Mümliswil im Kanton Solothurn. Nach einer kurzen Hinfahrt ging es auch gleich los. Und wie… die ersten Kilometer gingen auf der alten Passwangstrasse gleich ziemlich hoch. Bereits nach 4 km hatten wir 400 Höhenmeter zurückgelegt. Das Wetter spielte mit. Blauer Himmel, fast keine Wolken und doch recht angenehme Temperaturen. Es ging über die Paswanghöhe und wir überquerten den Passwangtunnel. Beim Vorderen Erzberg ging es nochmals so richtig steil hoch. Das meiste aber fahrbar. Bald war der höchste Punkt des Tages, die Hohe Winde (1’204 Meter) erreicht. Hier hatte man eine tolle Aussicht auf den Jura, den Schwarzwald und sogar auf die Stadt Basel.

Auf der Hohen Winde waren wir nicht alleine. Kühe und vor allem eine Gruppe sehr anhänglicher Pferde waren auch vor Ort. Die Pferde kannten keine Scheu und wollten unsere Sättel anknabbern oder im Rucksack nach einem feinen Sandwich suchen. Wir mussten uns regelrecht wehren und schauen das unsere Bikes nicht von den Pferden beschädigt wurden. Und auch auf das Gruppenfoto wollten die Pferde natürlich mit drauf. Ein RSC’ler fand besonderen gefallen an den Tieren. Und Schlussendlich gab es sogar einen Kuss für ein Pferd (leider fehlen hier die Fotos… der Fotoapparat ging verloren…).

Nach den Pferden folgte eine lange und nicht ganz einfache Abfahrt. Der schmale Trail war feucht und es brauchte volle Konzentration. Schlussendlich kamen wir aber sicher beim Kloster in Beinwil an. Hier machten wir unsere kurze Mittagspause, bevor gleich wieder die nächste Steigung folgte… Der Himmel hat sich inzwischen mit zahlreichen Wolken überzogen und wir befürchteten schon schlimmes. Von Beinwil ging es auf den Dürrberg und weiter auf den Nunningenberg. Immer wieder folgten schöne Trails und zum Teil auch ein paar Laufpassagen.

Nun fielen die ersten Tropfen vom Himmel… und bald regnete es ziemlich stark. Sogar ein wenig Eisregen mit kleinen Eiskörnchen vielen vom Himmel. Mit Regenschutz bewaffnet und im Wald ging es aber trotzdem recht gut. Bald sahen unsere Bikes aber aus wie nach einem Querrennen….

Der Regen war von kurzer Dauer. Bereits eine halbe Stunde später bei der Stierenberghütte schien wieder die Sonne. Den letzten Teil konnten wir also wieder bei trockenem Wetter absolvieren. Vom Stierenberg ging es nochmals ziemlich berghoch auf die Ulmethöchi und den Geitenberg. Eine letzte Tragpassage durch Felsen (hier war fahren unmöglich) und schon waren wir auf dem Vogelberg. Hier gab es doch noch unser verdientes Kaffee. Bei der anschliessenden Reperatur des Platten wurde es doch ziemlich frisch… Aber die letzte Steigung machte uns sofort wieder warm. Zum Abschluss gab es noch eine tolle Abfahrt zurück nach Mümliswil. Nach fast 40 km waren wir müde aber glücklich wieder bei unserem Ausgangspuntk angekommen.

Es war eine tolle Biketour und wir hatten schlussendlich doch noch Wetterglück. Das verschieben um eine Woche hat sich auf alle Fälle gelohnt.

 

Weitere Bilder der Tour

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rscaaretal.ch/?p=10203

Ältere Beiträge «

Switch to mobile version